SAMSUNG ELECTRONICS a.s. Galanta, SR

VOC-Entsorgung (flüchtige organische Verbindungen)

Beendigung: 03/2007

Beschreibung der Anlage:

Die Anlage dient zur Reinigung der von der elektronischen Produktionstechnologie abgesaugten Luft, die mit flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) belastet ist.
Das Grundelement der Filtrationsanlage bildet der Zeolithrotor (ZR), der sich normalerweise dreht. Zu jeder Zeit wird dabei ein Sektor für die Filtration (Adsorption) genutzt, ein Sektor mit Warmluft regeneriert (Desorption) und ein Sektor nach der Regenerierung gekühlt.
Die Filtrationsanlage nutzt teilweise die abgezogene Luft, die sie über den gekühlten Teil des Zeolithrotors in den Austauscher absaugt, in dem diese Luft auf die erforderliche Temperatur (180 °C) erwärmt wird. Im nachfolgenden Regenerierungsteil des Zeolithrotors erfolgt die Desorption der konzentrierten flüchtigen organischen Verbindungen aus dem erwärmten Sorptionsmaterial. Das Luftgemisch wird nachfolgend mit Hilfe des Ventilators über den Regelaustauscher geführt, wo es auf die für die katalytische Reaktion erforderliche Temperatur (330 °C) erwärmt wird. Nach Bedarf kann die Temperatur noch mit Hilfe der Heizung erhöht werden. Im katalytischen Reaktor kommt es auf dem Metallgranulat auf der Basis Pt-Pd zur VOC-Zersetzung und Wärmeerzeugung. Die Wärme wird dann mit Hilfe der Wärmeaustauscher zur Erwärmung der zugeführten Luft auf die erforderliche Temperatur genutzt. Die Ausgangstemperatur beider Austauscher wird mit den Bypass-Klappen, die Temperatur hinter dem Reaktor (bzw. im Reaktor) von unten mit der Heizung, von oben mit dem Desorptionsventilator geregelt.



webarchitect eBRÁNA